Warnsignale

Hören Sie auf die Ihres Körpers

Unsere Gesundheit ist das wichtigste Gut, welches wir besitzen und deshalb sollten wir auch sorgfältig damit umgehen und auf die Warnsignale achten welche uns gesendet werden!

Wer frühzeitig Warnsignale des Körpers wahrnimmt, dem kann in vielen Fällen geholfen werden. Hinter harmlos erscheinenden Anzeichen können sich schwerwiegende Krankheiten verstecken und nur wenn die Symptome rechtzeitig erkannt werden, können diese Krankheiten erfolgreich behandelt werden.

Aber verfallen Sie trotzdem nicht in Panik, wenn eines der nachstehend aufgeführten Symptome bei Ihnen auftritt, denn wer seinen Körper kennt und die Anzeichen ruhig registriert, hat eine größere Chance auf .

Bei Haarausfall kommen verschiedene Ursachen in Frage. Er kann von Medikamenten, Eisenmangel, Hormonstörungen oder auch seelischen Problemen verursacht werden.

Wer mehr als 90-100 Haare pro Tag verliert, sollte einen konsultieren.

Ohrensausen

Der Grund für Ohrensausen ist in den meisten Fällen Stress bzw. verengte Gefäße. Manchmal tritt Ohrensausen auch als Nebenwirkung von Medikamenten auf.

Wenn es zu pfeifen beginnt, sollte man zum Arzt gehen.

Schlafstörungen

Schlafstörungen können durch Diabetes, Bewegungsmangel und depressive Verstimmungen verursacht werden, aber auch schon nach einem üppigen Essen können sie auftreten.

Sollten sie länger als einen Monat andauern muss ein Arzt helfen.

Sodbrennen

Wenn der Schließmuskel der Speiseröhre nicht richtig funktioniert entsteht Sodbrennen. Nach der dritten Woche wird es gefährlich und man sollte einen .

Brustschmerzen

Spannungen und Brustschmerzen treten meist kurz vor oder kurz nach der Regel auf, dies sind Hormonschwankungen. Wenn sie länger anhalten, bitte zum Arzt.

Wasserlassen

Wenn es beim Wasserlassen brennt, kann es sich um eine Harnwegentzündung handeln. Bevor die Schmerzen stärker werden, sollten Sie zum Arzt gehen, denn es kann auch an den Nieren oder dem Immunsystem liegen.

Augenlider

Wenn nachts der Blutdruck sinkt, schwellen die Augenlider an. Geht das über eine Woche, können Herz- oder Nierenprobleme die Ursache sein.

Wenn die Lider tagsüber geschwollen bleiben, wird es sich wahrscheinlich um eine Allergie handeln.

Leberflecken

Eigentlich sind Leberflecke kein Symptom für eine Krankheit. Nur wenn sie sich stark verändern, bzw. mehr als fünf Millimeter im Durchmesser größer werden, ist es ratsam einen Hautarzt auf zu suchen.

Schilddrüsen

Angeschwollene Schilddrüsen durch Jodmangel sind keine Seltenheit, aber Sie sollten sich untersuchen lassen. Je nach Diagnose werden Hormon- oder Jodtabletten verordnet.